23
08
20:00

1ère soirée de la Finale | Kammermusik

Billetterie >>>>>>

Description Description Beschreibung

 

 

Das Klaviertrio ist ein Balanceakt, denn es geht darum, die Sprache zwischen drei Instrumenten ganz unterschiedlicher Natur zu ermitteln. Um gemeinsam das delikate Gleichgewicht zu finden, welches die grösste Harmonie ermöglicht, ist ein aufmerksames Zuhören zwischen den Musikern von grösster Bedeutung. Die Kandidaten dieser ersten Runde müssen daher neben einer technischen Versiertheit das Feingefühl des Gehörs, den Scharfsinn ihrer kollektiven Intelligenz und letztlich ihre Musikalität unter Beweis stellen. Es handelt sich hierbei um Qualitäten, die sicherlich weniger anschaulich sind als die Leuchtkraft einer taktilen Virtuosität, die sich aber dennoch für jeden Geiger als absolut notwendig erweisen.

 

Mendelssohns 1840 komponiertes Trio in D-Moll galt rasch als eines der besten Kammermusikwerke dieses Komponisten. Viele seiner Zeitgenossen – an erster Stelle Schumann – priesen dessen formale Ausgewogenheit, den Ideenreichtum und die Ausdruckskraft. Der dritte Satz des Stückes, ein prägnantes und leuchtendes Scherzo, wird das Pflichtstück dieser ersten Runde sein. Es folgt ein zweites Trio – vorgängig aus einer stilistisch umfangreichen Liste ausgewählt, die vom Wiener Klassizismus (Haydn, Beethoven) über die deutsche Romantik (Schubert, Brahms) bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts reicht, mit Schostakowitschs zweitem Trio, Frank Martins Trio mit irischen Volksweisen oder Ravels Trio. Dieses zweite Trio wird diesmal in seiner Gesamtheit aufgeführt. Diese abwechslungsreiche Palette ermöglicht es jedem Teilnehmer, seinen persönlichen Geschmack, seine Sensibilität und seinen Sinn für Instrumentalfarben hervorzuheben.

Viel Spass beim Zuhören!

Programme Program Programm

Trio avec piano  /  L. v. Beethoven

 /  J. Brahms

 /  M. Ravel

Artistes Artists Künstler

Artiste vedette Principal artist Vorgestellter künstler