21
08
20:00

Dmitry Sinkovsky & la Voce Strumentale

Description Description Beschreibung

Energie

 

Die Struktur der ersten Solokonzerte, erprobt in Italien zwischen Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts, ist eindeutig. Die Gliederung ist klar und die Reflexionen werden in geordneter Weise umgesetzt. Drei kurze Sätze folgen aufeinander (lebhaft, langsam, lebhaft), in denen ein geregelter Wechsel das Zusammenspiel von Solist und Orchestermasse steuert. Auf diese Weise, nach einem symmetrischen Prinzip aufgebaut, valorisieren diese Werke die Idee der Harmonie – hier ganz im Sinne von Balance und Architektur. Auf diese leuchtende Harmonie – die Tochter derselben Vernunft, die bald die Fackel der grössten Philosophen entzünden wird – antwortet eine Erfindung: diese Fähigkeit der Phantasie, Feuer zu fangen – welche weise Worte neu erdenkt und den Diskurs mit neuen, beispiellosen Formeln zu beleben versteht.

 

Die Vier Jahreszeiten, eine Gruppe von vier Violinkonzerten, wurden 1725 veröffentlicht und stand an der Spitze einer Sammlung mit dem Titel Il Cimento dell‘ Armonia e dell’Inventione (Der Wettstreit zwischen Harmonie und Erfindung). In allen Sätzen hindurch, von denen einige heute zu den berühmtesten in der klassischen Musik gehören, wird die Klarheit der Struktur ständig mit der Kraft einer erhitzten Fantasie konfrontiert. Letztere versucht, überraschende Klangbilder hervorzubringen: das Plätschern von Quellbächen, Hundegebell, Kuckucksrufe, Sturmgetöse, Jagdhörner oder Feuerknistern. Diese Stücke sind Ausdruck einer vor Leben bebenden freien Natur; sie sind voller Kreativität, Frische, Jugend und Bewegung. Es ist an der Zeit, sie wieder zu hören, in all ihrer Vitalität. Harmonie und Erfindung der Natur, Harmonie und Erfindung der Musik

– viva Vivaldi!

Artistes Artists Künstler

Lieu du concert Concert location Konzertort

Théâtre de Valère
rue du Vieux Collège 22
1950 Sion
Schweiz

Loading Map....